Mit Boxbag Ysabel in Paris


….und gleich noch ne Tasche hinterher!
Genauer gesagt zwei! 😉

Als ich den ProbenĂ€haufruf von LaLilly Herzileien fĂŒr die Boxbag Ysabel sah, habe ich mich sofort beworben! Nicht weil ich nicht eh schon genug zu nĂ€hen hĂ€tte sondern weil ich schon lĂ€nger auf der Jagd nach einem Schnitt in diesem Stil war und tadaaaaa…..da war er nun in greifbarar NĂ€he!

Als das Schnittmuster (mit eingezeichneter Nahtzugabe) aus dem Drucker kam wurde fix geklebt und ich habe mich als erstes an die grĂ¶ĂŸte der drei Varianten gemacht.
Der Blick in die Stoff-Restekiste beförderte diesen schönen, festen schwarz-goldenen Stoff hervor, der mal als Rest einer grĂ¶ĂŸeren Tasche geblieben war.
Um der Tasche einen etwas sportlicheren Look zu geben habe ich auf die Klappe noch ein rot/grĂŒnes Band aufgesteppt.
Die Tasche kann ĂŒbrigens mit oder ohne Lasche genĂ€ht werden!

Da die Tasche ganz ohne ReißverschlĂŒsse auskommt ist sie dementsprechend rasch genĂ€ht und so konnte ich direkt Nummer 2 in Angriff nehmen!
Diesmal habe ich die mittlere GrĂ¶ĂŸe gewĂ€hlt und eine NĂ€hidee umgesetzt, die seit unserem New York – Urlaub im vergangenen Jahr durch meinen Kopf geisterte.
Da hatte ich in einem Schaufenster Taschen gesehen, die aus Polsterstoffen genĂ€ht waren….wie nennt man diese Art Stoff denn korrekt?
Auf jeden Fall hat eine liebe NĂ€hfreundin eine Polsterei und gab mir ein aussortiertes Musterbuch mit Polsterstoffen mit.
Es war ziemlich knapp mit den kleinen Stoffmengen auszukommen – vor allem wenn das Ornament genau in der Mitte sein soll….aber mit etwas Schummelei hat es dann geklappt. Der Stoff ließ sich leider miserabel bebĂŒgeln und das Taschenvlies löste sich auch nach mehrfachem BĂŒgeln immer wieder ab! Letztlich habe ich es zusĂ€tzlich innerhalb der Nahtzugabe auf den Stoff gesteppt.
Bei der kleineren Tasche brauchte ich deutlich lĂ€nger zum NĂ€hen als bei der großen….es war nicht so einfach den verstĂ€rkten Stoff in dieser kleinen Version durch die NĂ€hmaschine zu jagen aber langsames NĂ€hen und etwas Geduld haben es möglich gemacht! 😉

Beide TĂ€schchen durften mich dann Anfang des Monats nach Paris begleiten und wurden dort sowohl genutzt als auch fotografiert!

Die kleinste Tasche habe ich nicht genĂ€ht, da ich immer mit der Minimalausstattung Handy, Labello und Geldbörse unterwegs bin und das wĂŒrde nicht passen….aber wer ein sĂŒĂŸes kleines AusgehtĂ€schlein sucht, das Platz fĂŒr Geld und SchlĂŒssel bietet, wird die Micro-Version lieben.
Hier noch der Link zum Ebook: >>KLICK<<

Liebe GrĂŒĂŸe und schönen Tag euch!
Andrea

Verlinkt mit Taschen und TĂ€schchen und RUMS

  • Comments

  • avatar
    Petra Ziemann

    Hallo Andrea,
    auch diese beiden Taschen gefallen mit von den Stoffen und den Formen. Bei der grĂ¶ĂŸeren hĂ€tte ich persönlich auf das bunte Band verzichtet. Nichts desto trotz gefĂ€llt sie mir mit den seitlichen Lederstreifen fĂŒr die AufhĂ€ngung sehr gut. Bei der kleineren Version kann ich mir gut vorstellen wie du mit der VerstĂ€rkung gekĂ€mpft hast. Ich habe mal eine schwarze Jacke aus diesem Ausbrennerstoff genĂ€ht, (natĂŒrlich ohne VerstĂ€rkung) es war gar nicht so leicht (-:
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Petra

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP