Schnittmuster Berlin – ein neues Schnittchen in meiner Sammlung


Moin ihr Lieben!

Neben den Bergen an Stoffen, füllen zahllose Schnittmusterordner und Nähzeitschriften mein Nähzimmer.
Viele davon habe ich schon mehrfach genäht, einige stehen seit langem auf der To Sew Liste und dann gibt es auch diese Schnitte, die es direkt unter die Nadel schaffen ohne zuvor überhaupt abgelagert zu werden. 😉

Als die liebe Ellen von Schnittmuster Berlin mich fragte, ob ich Lust hätte einen ihrer Schnitte zu nähen, habe ich mir erstmal einen Überblick auf der Homepage verschafft, denn ehrlich gesagt war mir das Label zuvor nicht bekannt!

Im Shop habe ich mich dann durch ziemlich viele schöne Schnitte geklickt und mich letzten Endes für zwei besonderer Schnitte entschieden, die mir sofort ins Auge gefallen sind.

Einen davon möchte ich euch heute hier zeigen: Den Hoodie Dana.

Die Schnitte werden als Papierschnitte (Einzelgrößen- oder Mehrgrößenschnitt) versendet und es war so himmlisch weder kleben noch abpausen zu müssen.Die Schnittlinien der einzelnen Größen sind in verschiedenen Farben aufgedruckt und somit sehr übersichtlich.

Nach 10 Minuten ausschneiden lag der Schnitt dann fertig vor mir und der Stoffschrank wurde nach geeignetem Stoff durchwühlt. Das Albstoffe-Schätzchen „MaxiKnit“ in blau hatte ich schon vor längerer Zeit bei Alles für Selbermacher gekauft und die schönen Bündchen der Cuff Me College Serie von Albstoffe und Hamburger Liebe hatte ich noch zum Designnähen hier liegen. Die Blautöne passen perfekt zusammen, da die Bündchen ja aus denselben Garnen gestrickt werden wie die Stoffe.

By the way…habt ihr schon gesehen, dass es die Bündchen seit heute bei Alles für Selbermacher zu kaufen gibt? Ich hab mich eben schon mit Nachschub eingedeckt….Monatsanfang und Neuheiten im Stoffladen sind immer eine fiese Kombi! 😉

Für die Innenseite der Kapuze habe ich einen ockerfarbenen Jersey gewählt, den ich ebenfalls vor einiger Zeit bei AfS gekauft habe….er harmoniert ganz gut mit den Bündchen und bildet einen schönen Kontrast zum blauen Stoff.

Das Nähen des Sweatshirts dauerte etwa 2 Stunden. Die Schnittteile sind mit Knipsen und Markierungen versehen und machen es leicht die einzelnen Teile passgenau zusammenzufügen.
Die Anleitung ist sehr knapp gehalten und für Nähanfänger sicher eine Herausforderung.
Wie ich gehört habe, wird aber mit Feuereifer an ausführlicheren Anleitungen gearbeitet.

Ich mag den Schnitt….er hebt sich durch den besonderen Kragen von anderen Hoodies ab und ich finde er ist einerseits sportlich aber auch absolut alltagstauglich…ich hatte ihn bei der Arbeit schon an. 🙂

Jetzt lasse ich euch noch eine kleine Bilderflut hier ….

….und schicke den Beitrag zu creadienstag, Dienstagsdinge und handmadeontuesday

Wir lesen uns morgen! Die Festplatte quillt über und ich möchte noch so viel zeigen!
Bis dahin liebe Grüße
Andrea

  • Comments

  • avatar
    Pünktchen & Viktoria

    Uih, der Pulli ist einfach der Hammer und die Farben wie für dich gemacht. Ganz große klasse!

    Allerliebst
    Viktoria

    • avatar
      Miss Elbneedle

      Liebe Victoria,

      ganz lieben Dank!
      Ich war erst skeptisch ob das ocker für einen eher kühlen Farbtyp wie mich geht aber in Kombi mit dem Blau mag ich es inzwischen sehr gerne! 🙂
      Gant liebe Grüße!
      Andrea

  • avatar
    Kerstin

    Wow, das schaut toll aus. Die Farben passen ja perfekt zusammen.
    LG
    Kerstin

    • avatar
      Miss Elbneedle

      Ganz lieben Dank Kerstin!
      Ich bin auch ganz happy mit der Kombi!
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP