Gestern noch in der Restekiste – heute an der Elbneedle!

Moin ihr Lieben!

In meinem letzten Post hatte ich ja um gute Tipps gegen akute Stoffsucht gebeten….ein paar gute RatschlĂ€ge haben mich ĂŒber Facebook und Instagram erreicht ABER ich muss leider gestehen, dass ich schon wieder zum Stoffopfer geworden bin!

Vorgestern sah ich bei der lieben Andrea von Anlukaa auf Instagram einen megaschönen Pullover aus einem bunten Camouflagestoff, den sie bei Alles fĂŒr Selbermacher gekauft hatte….ich natĂŒrlich sofort voll in love mit dem Pulli und gestern morgen dann direkt in den Shop gedĂŒst!

Wart ihr schonmal in Bergedorf im Lager (und gleichzeitig Laden) von AfS? So viel Stoff auf einem Haufen….da bekomme ich jedes Mal Schnappatmung und weiß gar nicht mehr wo ich zuerst schauen soll!

Die Mission war klar: Get the camouflage fabric!

Auf dem Weg zum Gang mit dem Stoff stolperte ich förmlich ĂŒber die Restekiste!
Diese Kisten stehen ĂŒberall im Laden rum und man findet darin allerhand Stoffe, BĂ€nder und TĂŒddelkram….teils mit kleinen Fehlern oder aber einfach nur ein bisschen zu knapp zugeschnittene halbe Meter. NatĂŒrlich musste ich einen kleinen Blick in die Box werfen und das Auge blieb an den Shiboribaumwollstoffen hĂ€ngen. Zwei StĂŒcke in unterschiedlicher MustergrĂ¶ĂŸe aber jeweils nur knappe 40cm. Also jeweils zu kurz fĂŒr einen erwachsenentauglichen Rock….hm….aber vielleicht kombinieren? Naja….also erstmal in den Korb gepackt. Ein paar Regale weiter noch einen nahtverdeckten Reißverschluss, etwas HĂ€kelband und anderen Kram eingeladen und ab zur Kasse.
Die Waren aus der Restekiste werden nach Gewicht verkauft….da Baumwolle ein Leichtgewicht ist war das ein echtes SchnĂ€ppchen (da hĂŒpft das Schwabenherz!). Noch einen netten Kaffee mit der lieben Nadine getrunken und schnell nach Hause an die Maschinen.

Den Rock mit Kellerfalten habe ich mir dann tatsĂ€chlich ganz ohne Schnittmuster auf den Leib geschneidert. Die beiden Stoffe zusammengenĂ€ht, die entstandene Stoffbahn an der kurzen Seite geheftet, am Körper die Falten abgesteckt und fixiert, den Bund ausgemessen, zugeschnitten, mit Gewebeeinlage verstĂ€rkt und angenĂ€ht und noch den Reißverschluss eingebaut. FERTIG!

Man war ich stolz auf mein Selfmade Röckchen! Als der Mann dann von der Arbeit nach Hause kam wurde das Teil natĂŒrlich sofort prĂ€sentiert. Sein Geschmack ist es leider so gar nicht!
Aber ich mag mein Röckchen….es ist schön sommerlich leicht und hat durch die aufgesteppten HĂ€kelborten auch ein bisschen Boho-Style!
Was meint ihr?

Verlinkt mit Creadienstag

  • Comments

  • Britta von FrauWundersam

    Liebe Andrea,
    dein neuer Rock gefĂ€llt mir sehr gut. Es ist eigentlich ĂŒberhaupt nicht mein Style aber dir steht der Look wunderbar. Die Stoffwahl ist perfekt. Sei stolz auf deinen Rock und hör nicht auf deinen Mann…die mĂ€nnlichen GeschmĂ€cker muss man einfach ab und zu ignorieren 🙂
    Viele GrĂŒĂŸe
    Britta

    • Miss Elbneedle

      Liebe Britta,

      ganz lieben Dank! Mode ist eben einfach immer Geschmacksache aber
      ich glaube auch, dass ich in diesem Fall dem Mann gegenĂŒber die Ignore-Funktion einschalten muss! 😉
      Werde den Rock auf alle FĂ€lle mit in den Somerurlaub nehmen….hehe.

      Liebe GrĂŒĂŸe
      Andrea

  • undiversell

    Frag nicht deinen Mann, frag die MĂ€dels! Der Rock ist so schön und topaktuell mit dem Shiboristoff. WĂŒrde ich sofort anziehen. Allerliebst und steht dir wirklich ausgesprochen gut. LG Undine

    • Miss Elbneedle

      Moin moin! Vielen lieben Dank! Ja, genau so wird es gemacht! 😉
      Ich mag den Rock auch sehr gerne und hatte ihn an den wenigen sonnigen Tagen in HH schon ein paar mal an.
      Liebe GrĂŒĂŸe
      Andrea

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP